zehn/zwanzigsechzehn

Ich sag’s vorweg: Der eine ist nicht schwer.
Ein Mann, der grad so schillert wie’s Milieu,
der dealt und fälscht und hehlt, und peu à peu
wird klar: Der ist im Knast nicht irgendwer!

Auch sportlich macht der Macho Man was her,
hob mancherlei Trophäe in die Höh –
Europameister war er beim Adieu.
Zudem ist seine Schönheit legendär.

Der andre überzeugt mit Zweikampfstärke
und ward als Kind wohl schon auf Mann geeicht:
Er drückte, stieß, ging reißend gar zu Werke.

Hat deutlich mehr als sein Pendant erreicht
(Olympiasieger, dass man es sich merke!) –
ist aber alles andere als leicht.

______________

Hintergründe zum Kalender.
Über Kommentare zu den Sportler_innen und ihren Sportarten würde ich mich freuen. Sie blieben aber zunächst verborgen. Spannung und so.
(Falls ich es technisch hinbekommen habe.)

28 Gedanken zu „zehn/zwanzigsechzehn

  1. René und Ronny. Weller. Das ich jetzt im Kopf den Schweizer ausbrechetkönig von Aktenzeichen XY, René Rolli, habe, das ist eine andere Geschichte

  2. Warum ich ausgerechnet heute binnen Sekundenbruchteilen auf diese Sportler komme, stimmt mich sehr nachdenklich. In diesen Sportarten bin ich ja so gar nicht beheimatet, aber die beiden „R“ kenne ich. Der schöne (nunja) Rene und der starke Ronny, Kamke, da haste zweie ausgesucht…
    (Danke übrigens für deine wunderbare Art zu schreiben)

  3. Zwei starke Jungs sind heut gefragt,
    davon einer, wie man sagt,
    schön geföhnt im Ring ein Held,
    boxte sich so um die Welt,
    bis er im Knast einst endete,
    der Weg vom Boxer Weller, René.

    Weniger ne Welle machte
    Ronny, der Gewicht nach oben brachte.
    Ein fairer Sportsmann wie ich meine,
    Spritzgeschichten kenn ich keine.
    Ich fahr im sicher nicht an den Karren
    bevor was kommt vom Herrn Mc. Laren.

  4. Ich gehe zum Schämen in den Keller
    Ich kann die Namen nicht unterscheiden
    Es sind René und Ronny Weller
    Boxer und Gewichtheber sind die beiden

  5. Well(er), that was easy.
    1. Der schöne René, der „ja dauernd im Knast sitzt“. (Zitat Günther Jauch).
    2. Der starke und gewichtige Ronny, der im Gegensatz zu seinem boxenden Kollegen auch Weltmeister und Olympiasieger wurde.

    René Weller und Ronny Weller

  6. Ich hoff das Rätsel macht mich heller. Ich denke beide heißen Weller. René der Boxer ist Geschichte. Ronny stemmte die Gewichte.
    René Weller
    Ronny Weller

  7. Rene´und Ronny sollte die Lösung sein
    Das Weller haben sie gemein
    Dem Einen kam selbst ich auf die Spur
    beim Anderen half Google nur.

  8. Leichter war der schöne René,
    doch auch der Ronny fiel (mir) nicht schwer.
    Ob Boxen oder Gewichteheben,
    die Wellers hatten ein aufregend‘ Leben. 😉

  9. Ein Sportler im Knast und Europameister. Ich war zunächst unschlüssig, ob der Hinweis auf die legendäre Schönheit etwas, nun ja, überzogen war. Zu Jürgen Brähmer passen allerdings die genannten Delikte nicht. Trotzdem ist Boxen die richtige Sportart und gesucht ist Pforzelona’s finest: René Weller.

    Zu seinem Pendant hatte ich sofort das Bild vor Augen. Mehrfacher Olympiasieger im Gewichtheben, ein Urvieh mit schätzungsweise drei Zentnern Kampfgewicht. Aus dem Osten. Beim Vornamen hakte es allerdings wieder. Also bat ich Umstehende, mir zu dieser Beschreibung möglichst passende Vornamensvorschläge zuzurufen und siehe da: Nach weniger als zehn Versuchen fiel der Name Ronny (ohne den Sportler zu kennen). Folglich kann ich nun lösen.

  10. War der schöne René wirklich wegen so vieler Vergehen im Knast? Bin nur über das „schön“ sofort draufgekommen. Und Gewichtheber kennt man halt in der Kurpfalz. Spätestens seit der Steiner hier allgegenwärtig ist.

  11. Hurra, welch‘ Freude! Heut‘ hat Google Ruh.
    Allein mit Hirnkraft ging es diesmal schneller.
    ‚Ne Suchmaschine braucht ich nicht dazu.
    Gesucht sind schwere Jungs: die Herren Weller.

    René war Boxer, wurd´ genannt „Der Schöne“`
    (warum, verstand ich damals auch schon nicht).
    Bei Ronny gab es sportlich oft Gestöhne,
    wenn hochgestemmt war Hantel und Gewicht.

  12. Die Wellers. René und Ronny. In einem meiner liebsten Mittagsrestaurants gab es mal eine sehr hübsche Servierkraft namens René. Klar, dass sie unter meinen Kollegen und mir unter dem Spitznamen des Boxers firmierte. (Nicht des Gewichthebers.)
    Zum reimen komme ich heute nicht. Hier läuft irgendwas mit Petersilie.

  13. Endlich mal wieder etwas für mich lösbares. Puh. Der Frust wurde schon groß.

    Der schöne René Weller boxte, während der schwere Ronny Weller Gewichte hob.

  14. Heut ging es schnell, vielleicht noch etwas schneller,
    Es lockte froh der schöne René Weller.
    Ein Boxer er, der andere tat heben
    Gewichte, Ronny heißt er. Eben.

  15. Hach, der Marcel gestern kam mir in den Sinn
    allein Ireen, die war mir völlig unbekannt
    Heut Ronny und René – ich krieg es hin
    der zweite Treffer an des Heinzens Wand

    Ein alter Baustoff – Gemisch aus Lehm und Stroh
    sagt mir das Wiki, und es wird gleich heller,
    sei Ursprung für die Namen – was bin ich froh –
    so kannt‘ ich heute beide: Die Herren Weller.

  16. Ich sag’s vorweg: Das war nicht so schwer: der schöne René natürlich. Und der andre ist doch der Gewichtheber. Was hatte der noch für einen Vornamen? Wieder André? Ne, Ronny, Ronny Weller.

  17. Die Samstag-Spätschicht meldet ich noch kurz. Schönheit legendär, dazu noch Knast, da sind wir bei Rene Weller. Dazu ein Gewichtheber. Ronny.

  18. Spät geworden heute. So’n bisschen hatte ich schon gedacht, dass es vielleicht eine ganz gute Idee wäre, es an einem Adventssamstag nicht zu übertreiben – hat ja keiner Zeit, sich allzu lange den Kopf zu zerbrechen, und irgendwie und sowieso scheint mir das auch der Lösung gerecht zu werden.

    Gewiss, es gibt da kein allgemeingültiges “leicht”, und ich habe bei Twitter auch vereinzelt Stimmen von Leuten gehört, die so gar nichts mit dem heutigen Rätsel anfangen konnten, aber so insgesamt schien mir der Tenor sowohl dort als auch bei den sich im Lauf des Tages ansammelnden Kommentaren in Richtung “och joh, ging eigentlich ganz gut” zu gehen, bis hin zu “so einfach war’s noch nie”.

    Eben jene Kommentare enthalten im Grunde auch alle Erläuterungen, die ich mir damit sparen kann. Ziemlich leicht das Leichtgewicht mit Gefängnisaufenthalt, der “Macho Man”, der schöne René. Nicht super- aber doch schwer sein Namensvetter, der Olympiasieger im Zweikampf aus Reißen und Stoßen, Ronny Weller.

    Danke schön für Eure vielen Kommentare, René Rolli bleibt hängen, die Vornamenssuche im Hause Mietmaul auch, zudem dass Renés Schönheit bei den meisten noch präsent ist, dass es leicht genug für hirngabel und sport_thies war, und im Übrigen hat mir auch Fränkie kurz danach per Direktnachricht die korrekte Antwort geschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.